Leinert Lorenz Architekten Dresden

Werkstattverfahren Quartier MiKa

Architektur Rendering
Architektur Rendering Quartier MiKa
Architektur Präsentationsplan
Architektur Präsentationsplan
Architektur Präsentationsplan

▲▼

Der aktuelle Masterplan „Mickten reloaded“ formuliert den stadtplanerischen Gedanken nach einer Stadtgrünvernetzung, welche den landschaftlichen Charakter des angrenzenden Landschaftsraum Elbe fortführt und mit dem neuen Quartier „MiKa 1+2“ verknüpft. Die entwickelte städtebauliche Idee unterstützt die bereits angelegte Planung und reagiert mit einem klar formulierten Baukörper, der die erforderliche Einfassung zur Fuge stellt. Ruhig, markant und in Proportion und Material elegant hat der Baukörper seinen Platz ganz selbstverständlich eingenommen. Der das Gebäude unterschneidende Sockel öffnet sich in großen Teilen zur Grünfuge, andere Teile wurden mit verglasten Körpern unterlagert. Die Vernetzung zwischen Landschaftraum und Quartier stoppt nicht am Blockrand, sondern führt durch das Quartier hindurch und setzt so das städtebauliche Leitmotiv in baulicher Form fort. Der Baukörperentwurf repräsentiert eine klare Haltung zu architektonischen Prinzipien und spricht eine moderne Architektursprache. Die darin entwickelten Grundrisse zeichnen sich durch einen hohen Grad an Flexibilität und dem gewünschten Mix an Raumerfordernissen und Wohnungstypologien aus. Der konzeptorientierte Mix ermöglicht ein zukunftsweisendes Wohnraumangebot für verschiedenste Lebensmodelle und trägt dadurch nachhaltig zu einem gesunden, natürlichen und generationsübergreifenden Lebensraum für die künftigen Bewohner im Quartier bei. Ergänzt wird das „MiKa 2“ durch kommunikative Zentren. Ein ebenerdiger Nachbarschaftstreff bietet eine Plattform zur Zusammenkunft und Austausch in Café-Atmosphäre. Ein Angebot für Bewohner, die ihr zusammenleben nicht durch anonymes Wohnen definieren möchten. Ein Angebot, das verbindet und das Modell „Realsociallising“ verfolgt, wie es bereits in gut funktionierenden Quartieren durch Stadtteilhäuser / -Räume vorgelebt wird. Die vorgeschlagene Gemeinschaftsdachterrasse bietet gleichfalls die Möglichkeit zum Treff oder Raum für schöne Ausblicke und Rückzugsmöglichkeiten im Freien. Eine urbane Ergänzung erfährt das Wohnensemble durch kleinere Gewerbeeinheiten, die Einkaufsmöglichkeiten bieten.Zur grünen Oase hin, der Quartiershof und das Herz der Anlage, öffnet sich die Fassade in großzügige Glasflächen. Das Licht kann aufgrund der optimalen Gebäudeausrichtung in das Wohnhaus strömen und es positiv beleben. Die Bewohner erleben auf den vorgelagerten Balkonbändern die Verschmelzung von Außen- und Innenraum. Die straßenseitigen Fassaden zeichnen sich durch ein angenehm ausgewogenes Verhältnis zwischen geschlossenen und offenen Bestandteilen aus. Das Konzept einer nachhaltigen, qualitätsvollen Architektur setzt sich in der Wahl der Materialität fort. Starke, Atmosphäre stiftende Materialien tragen zur Entstehung eines wertvollen urbanen Ortes bei.

Projekt: Werkstattverfahren Quartier MiKa
Standort: Dresden - Mickten
Typus: Geschosswohnungsbau
Bauherr: townscape one + Sassenscheidt GmbH & Co
BGF: 15.825 m²
LPH: Werkstattverfahren
Jahr: 2017